Language
Language
Telefon: 09552 1863 tsv-schluesselfeld@t-online.de
Artikel Aktuelles

TSV Schlüsselfeld - SV Frensdorf (4:2)

26.09.2015 16:30
von Hofmann Jürgen
(Kommentare: 0)

Von Beginn an spielte der TSV Schlüsselfeld konsequent nach vorne und versuchte die Gäste früh unter Druck zu setzten. Frensdorf war darauf bedacht die null zu halten und versuchte durch Konter zum Erfolg zu kommen.
Nach einer Viertelstunde war die Taktik der Gäste über den haufen geworfen. Damian Rzedkowski spielte einen schönen Ball in die Schnittstelle der Abwehr und Mark Butterhof konnte den Gästekeeper per Lupfer zum 1:0 überwinden. Leider musste der Torschütze nach dieser Aktion ausgewechselt werden, da er vom Gästekeeper am Schienbein getroffen wurde. Der TSV spielte danach weiter konsequent nach vorne und nur fünf Minuten später konnte man auch gleich auf 2:0 erhöhen. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite spielte Marcel Finnemann einen scharfen Ball nach innen, den Alex Hofmann nur noch über die Linie drücken musste. Apropos Finnemann: In diesem Spiel war es das erste Mal, dass alle drei Finnemann Brüder( Marcus, Marcel , Rene) zusammen für eine Mannschaft aufliefen (im Herrenbereich).
Die Heimelf ließ danach etwas die Zielstrebigkeit nach vorne vermissen und musste wie aus dem Nichts das 2:1 hinnehmen. Bis zur Pause verflachte die Begegnung und Frensdorf kam etwas besser ins Spiel.

Nach der Pause legte der TSV dann wieder eine Schippe drauf und belohnte sich in der 65.Minute. Thomas Szynkarek brach über die rechte Seite durch, seine scharfe Hereingabe konnte ein Gästeakteur nur noch ins eigene Netz befördern. Wie in Hälfte eins verpassten es die Schlüsselfelder dann nachzulegen und den Deckel auf die Partie zu machen. Da aber auch Frensdorf wenig Gefahr nach vorne ausstrahlte und die TSV Abwehr zumeist sicher stand, schien die Partie gelaufen. Jedoch nur bis zur 87. Minute als Dominik Dempert einen Verteidiger anspielen wollte, stattdessen einen Frensdorfer Angreifer den Ball in die Füße spielte und dieser sich nicht zweimal bitten ließ und auf 3:2 verkürzte. Danach drängte Frensdorf nochmal auf den Ausgleich, konnte jedoch keine zwingenden Chancen mehr herausspielen. Mit der letzten Aktion im Spiel stellte der TSV dann auf 4:2. Nach einem Pass von Christoph Hofmann, lief Marcus Finnemann alleine auf den Gästekeeper zu und spielte den Ball auf dem mitgelaufenen Alex Hofmann quer. Der Ball geriet jedoch etwas zu weit und so versuchte Alex Hofmann per Flanke den Ball wieder in die Mitte zurück zu geben. Der Gästekeeper schien den Ball locker aus der Luft pflücken zu können. Doch plötzlich ließ er den Ball fallen, Marcus Finnemann schaltete am schnellsten und schoss zum 4:2 ein. Wahrlich ein kurioses Tor.

Somit konnte der TSV einen hochverdienten Heimsieg einfahren. Nächsten Sonntag steht ein schweres Auswärtsspiel in Burgebrach an. Vielleicht kann man den Burgebrachern ihre Kerwa etwas vermiesen und den erstes Auswärtsdreier einfahren.
Auf geht's TSV! !

Zurück