Language
Language
Telefon: 09552 1863 tsv-schluesselfeld@t-online.de
Artikel Aktuelles

TSV Schlüsselfeld - TSV Windeck 1861 Burgebrach (3:3)

23.04.2016 14:51
von Treuheit Gabriele
(Kommentare: 0)

Starkes Comeback nach 0:3 Rückstand!!!

Am vergangen Samstag trennte sich der TSV gegen Burgebrach mit 3:3 und spielte damit schon zum fünften Mal in Folge Unentschieden.
Nach 30 gespielten Minuten lag man durch Tore von Förtsch, Schmidt und wiederrum
Förtsch mit 0:3 zurück. Dreimal verlor man den Ball unnötig im Spielaufbau und spielte so den Burgebrachern in die Karten, die bei Ballgewinn schnell umschalteten und so die Hintermannschaft des TSV’s ein ums andere Mal überwinden konnte.
Der TSV ließ jedoch auch nach dem 0:3 nicht die Köpfe hänge und versuchten weiter nach vorne zu spielen. In der 40.Spielminute belohnte man sich dann dafür als Fischer über die linke Seite durchgebrochen war und in die Mitte auf Messingschlager passte, der den Ball am Torwart vorbei zum 1:3 einschob.
Nach der Pause merkte man den TSV dann an, dass man sich nicht so einfach geschlagen geben wollte und riss das Spiel nun mehr und mehr an sich. Dann man die Fehler im Spielaufbau minimieren konnte, stand man nun auch in der Defensive sicherer und drängte auf den Anschlusstreffer.
Dieser sollte dann in der 65.Minute fallen. Johannes Ottenschläger nahm einen hohen Ball aus ca.23 m Volley und überrumpelte so den Gästekeeper Dörnbrack, der den Ball auf nassem Rasen wohl etwas falsche einschätzte. 
Keine 5 Minuten später klingelte es schon wieder im Tor der Gäste. Mark Butterhof wurde an der Strafraumkante freigespielt und knallte den Ball ohne Chance für den Gästetorhüter unter die Latte.
Spätestens jetzt war das Momentum auf der Seite der Heimelf. Die größte Chance das Spiel komplett zu drehen hatte Thomas Tuschl. Nach einem langen Ball von Christoph Hofmann lief er alleine auf das Gästetor zu, doch sein Heberversuch stellte kein Problem für den Burgebracher Keeper dar.
In der letzten viertel Stunde war es ein offenes Spiel indem beide Mannschaften nochmal versuchten den Siegtreffer zu erzielen. Beide Abwehrreihen standen zum Schluss jedoch weitestgehend stabil, weshalb sich keine großen Chancen mehr ergaben.
So endete ein kurioses Spiel leistungsgerecht 3:3.
Der TSV zeigte nach dem 0:3 Rückstand eine tolle Moral und hätte sich fast noch mit einem Sieg belohnt.
Nun gilt es, die letzten vier Spiele nochmal alles zu geben und möglichst viele Punkte zu holen.
Am besten gleich am Samstag bei der DJK Don Bosco Bamberg. Eine sehr schwere Aufgabe, jedoch könnte man mit einem Sieg den Klassenerhalt so gut wie sicherstellen.

Zurück